Umstieg auf die ISO 9001:2015

Die Überleitung der ISO 9001:2008 zur ISO 9001:2015 sowie ISO 14001:2004 (Version 2009) zur ISO 14001:2015 ist im Leitfaden L08a des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft geregelt.

Organisationen dürfen prinzipiell während der 3-jährigen Koexistenz-Periode nach ISO 9001:2008 zertifiziert werden, die Laufzeit des Zertifikats ist mit dem Ende der Koexistenz-Periode begrenzt. Nach dem Ablauf der 3-jährigen Koexistenz-Periode darf jedoch nur mehr die ISO 9001:2015 angewendet werden.

Welche Möglichkeiten haben zertifizierte Organisationen von der ISO 9001:2008 auf die ISO 9001:2015 umzusteigen?

  • Zertifizierte Organisationen können ab dem Stadium FDIS jederzeit die Auditierung nach ISO 9001:2015 beantragen. 

  • Die Zertifizierungsstelle hat dabei Auditleistungen zumindest im Umfang eines zeitlich vollumfänglichen Re-Zertifizierungsaudits gemäß der Mindestzeitregelung entsprechend IAF MD 5:2013 zur Überprüfung der Anforderungen der ISO 9001:2015 durchzuführen. Für die Aufrechterhaltung der ISO 9001:2008 ist, falls Konformität für beide Modelle überprüft wird, zusätzliche Auditzeit zu planen und im Auditplan entsprechend auszuweisen. 

  • Wird das Audit im Zuge des FDIS-Stadiums durchgeführt und treten gegenüber der Endversion wesentliche Änderungen ein, hat die Zertifizierungsstelle entsprechende Nachweise über die nachträgliche Implementierung zu führen, bevor Zertifikate im Rahmen der Akkreditierung ausgestellt werden.
Posted in C.O.M.E.S News and tagged , , , .
Dipl.-Ing. Harald Staska

Dipl.-Ing. Harald Staska

Gründer & Geschäftsleitung von C.O.M.E.S; Berater, Trainer und Auditor,
Delegierter im technischen Komitee ISO/TC 176/SC 2 (Anm.: ISO 9001), Delegierter im Projekt Komitee ISO/PC 302 (Anm.: ISO 19011) sowie Experte von Austrian Standards International im Komitee 129 – Qualitätsmanagementsysteme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.